Nein. Eine Ausnahme besteht für ReservistInnen, die zur Zeit der Einsendung aktiv bei der Bundeswehr arbeiten bzw. im Dienst stehen. Aus organisatorischen Gründen wie auch aus versicherungstechnischen Gründen ist hier noch keine Lösung gefunden worden.