Über den Kunstwettbewerb

Über 20 Jahre Kunstwettbewerb der Bundeswehr

Der Kunstwettbewerb der Bundeswehr bietet Bundeswehrangehörigen seit 1997 die Möglichkeit, sich mit gestellten Themen und Fragestellungen auseinanderzusetzen, die sowohl ihre eigene Arbeit als auch ihr ziviles Leben herausfordern. Federführend sind die Evangelische und Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung, die im Wechsel den Kunstwettbewerb durchführen. Zum Wettbewerb gehört eine anschließende deutschlandweite Wanderausstellung. Der Kunstwettbewerb der Bundeswehr verändert sich und ist Spiegelbild seiner Zeit und der Gesellschaft. Das lässt sich an mittlerweile 15 Wettbewerben sehr gut nachvollziehen.

Webseite: www.kunstbw.de

Schirmherr

Amtschef des Streitkräfteamtes

Veranstalter

Streitkräfteamt
Grp Be/Fürs Dez 1
Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn

Organisation

Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (EAS)
Ziegelstraße 30
10117 Berlin
Webseite: www.eas-berlin.de


Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. (KAS)
Hranitzkystraße 22/24
12277 Berlin
Webseite: www.kas-soldatenbetreuung.de


Rahmenbedingungen

Teilnehmendenkreis

Soldat:innen und zivile Mitarbeiter:innen der Bundeswehr

Wettbewerbsziele

  • Bekanntheit der Soldatenbetreuung steigern
  • Gesellschaftlichen Anspruch der Bundeswehr vertreten
  • Bewusstmachung der Zivilgesellschaft für Herausforderungen in und von der Bundeswehr
  • Bewusstmachung der Angehörigen der Bundeswehr für aktuelle Zeitthemen
  • Kulturelle Bildung innerhalb der Soldatenbetreuung etablieren

Jury

Vertreter:innen der Veranstalter und der Organisation, Künstler:nnen, Kunstexpert:nnen. Die Jury setzt sich zu jedem Wettbewerb neu zusammen und wird von den Verantwortlichen des Wettbewerbs gewählt.

Bewertungskriterien

  • Künstlerische Idee
  • Erfassung des Themas
  • Handwerkliches Können
  • Beziehung zur Bundeswehr erkennbar
  • Arbeitsaufwand

Preisgestaltung

Die Preisgestaltung belegt auch einen weiteren Grund, warum der Kunstwettbewerb der Bundeswehr so wichtig ist: die Teilnahme soll motivierend sein, sind mit einem aktuellen Thema auseinanderzusetzen. Ein Thema, dass den eigenen Arbeitsbereich und die Gesellschaft allgemein beschäftigt. Deshalb gibt es nicht nur einen 1. Preis, wie oft üblich. Es gibt sogar mehrere 5. Preise, denn so wird die Wertschätzung der Teilnahme offensichtlicher. Es ist etwas Besonderes. Etwas Einmaliges.

1. Preis 1000€

2. Preis 750€

3. Preis 600€

4. Preis 500€

4 x 5. Preise je 300€


Gruppenpreis 900€.

Teilnehmen können alle Personengruppen bis 3 Personen, die der Bundeswehr angehören. Die Gruppenteilnehmenden dürfen zusätzlich auch eine Einzelarbeit und/oder Familienarbeit einreichen. Auch Ausbildungs- oder Lehrgangsklassen sind willkommen. Dabei ist maximal eine Person zu nennen, die verantwortlich ist.

Familienpreis

Ein Angebot für die Familie, gestiftet vom Bundeswehr-Sozialwerk e.V.
Teilnehmen können alle Angehörige einer Familie, wobei mindestens eine beteiligte Person zur Bundeswehr gehört. Bei Familienarbeiten kann zusätzlich auch eine Einzelarbeit eingereicht werden.